Junge SingAkademie begeistert bei Konzert im Dezember

Drucken

22.01.2013

Die Zuschauer beim traditionellen Weihnachtskonzert der Frankfurter Singakademie in der gut gefüllten Heiliggeistkirche staunten nicht schlecht, als sich um die hundert Kinder vor dem ganz in schwarz gewandeten Oratorienchor platzierten. Es handelte sich um die Junge SingAkademie Rhein-Main, einen Projektchor, der Kinder der Jahrgangsstufen 1-6 aus mehreren Grund- und Weiterführenden Schulen vereinigte.

Dabei waren auch 15 Schüler und Schülerinnen der CMS. Die Vorbereitung auf dieses Konzert hatte die letzten Wochen des Musikunterrichts in Anspruch genommen und alle waren sichtlich aufgeregt, als sie sich auf den Weg zum Konzert machten.

Mit der Jungen SingAkademie Rhein-Main, wird nun ein neues Kapitel des traditionsreichen Chores aufgeschlagen, der immerhin dieses Jahr sein neunzigjähriges Jubiläum feiert. Der Frankfurter Grundschulchor setzt sich zusammen aus Schulchören, die von ihren Musiklehrern und Musiklehrerinnen wochenlang vorbereitet werden, um dann in einigen Proben von Herrn Gotthardt auf ihren Auftritt eingestellt zu werden. Das Niveau, das dieser Chor in den letzten Jahren erreicht hat, ist beachtlich. Da die Verantwortlichen der Frankfurter Singakademie erst vier Wochen vor dem Weihnachtkonzert erfuhren, dass sich der Grundschulchor nicht beteiligen würde, war größte Eile geboten. Durch die Aufhebung der starren Altersgrenze 1.-4. Klasse zu Gunsten einer flexibleren Handhabung konnte ein abwechslungsreiches Programm entwickelt werden, dass sowohl kindliche Lieder wie “In der Weihnachtsbäckerei” als auch anspruchsvolle Stücke wie “Maria durch ein Dornwald ging” und “What child is this” umfasste.

Eingeleitet wurde das Konzert durch Mendelssohn Bartholdys “Hark, the Herald Angels sing”, das zunächst von der Frankfurter Singakademie, dann der Jungen SingAkademie und schließlich gemeinsam intoniert wurde. Danach absolvierte jeder Chor mehrere Blöcke von Stücken, die Junge SingAkademie traditionelle und moderne Weihnachtslieder und die Frankfurter Singakademie Auszüge aus Händels “Messiah”. Gekrönt wurde der Abend durch “O du fröhliche” mit Überchor und Orgelbegleitung, in das schließlich der ganze Saal einstimmte. Die Junge SingAkademie wurde von Stephan Niemeier, einem Lehrer der Carlo-Mierendorff-Schhule und Cristina Follmer, die an der PHORMS unterrichet, geleitet und von Martin Schmalz am Klavier begleitet

Besonders begeistert war das Publikum von der Lebendigkeit der Interpretation und der Klarheit der Stimmen der Kinder. Alle waren sich einig, dass dieser Kinderchor unbedingt fortgeführt werden muss. Gelegenheit dazu bietet das Jahreskonzert der Frankfurter Singakademie am 14. März 2013, bei dem sowohl die Junge SingAkademie mit Brahmsliedern als auch der Mendelssohn Jugendchor zu hören sein wird, der ausgewählte Passagen des Brahms-Requiems mitsingen wird.