CMS von außen

Genese der Schulpartnerschaft

2018: Das Team des Jahrgangs 6 gestaltet eine Unterrichtseinheit zum Thema Kinder- und Menschenrechte.

ghana5

Dabei entsteht gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Vereins HITA, Thomas Erkert, die Idee für ein Projekt: Der Jahrgang 6 macht einen Ghana - Aktionstag. Dabei wird gebrauchtes Spielzeug von den Schülerinnen und Schülern für Kinderstationen in Krankenhäusern, für Kindergärten und für Grundschulen in Ho, Volta Region, gesammelt.

Dieses Projekt wird bis 2019 erneut im Jahrgang 6 durchgeführt.

HITA icon

2019: Im März fahren Frau Knott und Frau Aouad mit dem Verein HITA nach Ghana zur Springschool, Eine Schule mit Kindergarten und Klassen bis zum Jahrgang 8, in Ho.

 ghana4

Außerdem besuchen Frau Knott und Frau Aouad gemeinsam mit Thomas Erkert und Daniel Gerlach von HITA vier Highschools in Ho, um eine Schule für eine Schulpartnerschaft auszuwählen.

Es werden diverse Kriterien angewendet zu entscheiden, welche Schule mit der CMS eine solche Kooperation eingehen könnte. Die Entscheidung fällt auf die Mawuko Girls‘ Senior High School in Ho, in der Region Volta.

mawuko icon

Die Gesamtkonferenz beauftragt die Kolleginnen damit, eine Kooperationvereinbarung mit der Schule anzuschließen. Der Schulelternbeirat unterstützt das Vorhaben der Schule.

2019/2020: Eine weitere Reise im Dezember/Januar bringt unsere Kolleginnen und den Verein zurück  nach Ho. Es steht die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung an – ein großes Ereignis für beide Schulen!

ghana3

2020 – 2021: Durch die Einschränkungen und die Herausforderungen für die Schulen während der Covid – 19 – Pandemie ruhte der Kontakt bis zum Sommer 2021. Die Gespräche werden wieder aufgenommen. HITA und die CMS beginnen damit, die Partnerschaft wieder zu aktivieren, Konzepte sind in Arbeit und erste kleine Projekte werden im Winter umgesetzt.

ghana2

Fortsetzung folgt – ganz sicher!

Seit März 2001 gibt es an der Carlo-Mierendorff-Schule das Projekt “Präventiv orientierte Jugendsozialarbeit an der Schule“, eine Kooperation zwischen dem Stadtschulamt Frankfurt, der Carlo-Mierendorff-Schule und dem Verein für Kultur und Bildung, KUBI e.V., als Träger des Projekts.

Die Mitarbeiter*innen des KUBI-SchülerInnentreff unterstützen und begleiten die Schüler und Schülerinnen in ihrer persönlichen Entwicklung und Integration in die Gesellschaft. Sie vermitteln Kompetenzen, die geeignet sind, schwierige und konfliktreiche Lebenssituationen zu meistern, und befähigen zu einem wertschätzenden und solidarischen Miteinander. Besonderes Augenmerk wird auf die Förderung von sozial- und bildungsbenachteiligten Kindern und Jugendlichen gelegt.

Um dieses Ziel zu erreichen, führen die Mitarbeiter/innen des KUBI-SchülerInnentreff folgende Gruppenangebote und Arbeitsgemeinschaften  (z.T. in Kooperation mit der Schule und anderen sozialen Einrichtungen im Stadtteil) durch:

  • Soziales Lernen
  • Sensibilisierung im Umgang mit Sozialen Medien
  • Begleitung im Klassenrat
  • Jungen- und Mädchengruppe
  • Sportgruppe
  • Berufsorientierung (individuelle Beratung und Unterstützung)
  • Pausenbetreuung mit Spieleverleih
  • Workshops in den Ferien
  • Unterschiedliche Freizeitaktivitäten

 

Beratung für Schülerinnen und Schüler und ihre Angehörigen: Der KUBI-SchülerInnentreff ist auch als Anlaufstelle vor Ort zuständig für alle Fragen und Probleme des Alltags. Die Mitarbeiter/innen beraten und begleiten die Ratsuchenden und unterstützen ggf. bei der Vermittlung in weiterführende Hilfen. Selbstverständlich werden alle Gespräche vertraulich behandelt:


Ihre Ansprechpartner im KUBI-SchülerInnentreff an der CMS:

Tom Lingenfelder, Staatlich anerkannter Sozialarbeiter / Sozialpädagoge (B.A.), Psychosoziale Beratung & Recht  (M.A.)

Sonia Pumarada-Gonzalez, Erziehungswissenschaftlerin (B.A.)

Marco Weismüller, Sozialarbeiter / Sozialpädagoge (B.A.)

Julia Winter, Erziehungswissenschaftlerin (B.A.), Dipl. Soziologin

 

Unsere Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag, 9.00 bis 16.30 Uhr

Kontakt:
KUBI-SchülerInnentreff an der CMS
Gravensteiner Platz 2
60435 Frankfurt
Tel: 069/212 41920 & 212 41921
Fax: 069/212 41943
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Träger des Projekts “Präventiv orientierte Jugendsozialarbeit an der CMS“:

kubi logo 

Verein für Kultur und Bildung, KUBI e.V.
Burgstraße 106
60389 Frankfurt
Tel: 069/94592084
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Homepage: www.kubi.info
Geschäftsführer: Arif Arslaner
Bereichsleiterin Jugendhilfe/Schule: Heike Rösch

Die CMS unterrichtet als inklusiv arbeitende Schule Schüler*innen verschiedener Schulformen. Kollegiale Beratung unterstützt die Lehrkräfte dabei, Fragen und herausfordernde Situationen konstruktiv zu bearbeiten.

Schon seit 2010 unterstützt das Beratungsteam als zentrales Gremium diese präventive Arbeit an unserer Schule. Das interdisziplinär zusammengesetzte Team besteht aus Regelschul- und Förderschullehrer*innen, einem Mitglied des Teams Jugendhilfe in der Schule, der UBUS-Sozialpädagogin, der Schulpsychologin sowie einem Schulleitungsmitglied. Damit ist die CMS eine der wenigen weiterführenden Schulen in Frankfurt, die auf eine solch umfassende Beratungsmöglichkeit und diese vielen Jahre der Erfahrung zurückgreifen kann.

Alle zwei Wochen berät das Team die Kolleg*innen bei Fragen zu schwierigen Situationen von Schüler*innen. bzw. Klassen. Hierbei werden neben Möglichkeiten der schulischen Maßnahmen auch die Bereiche außerschulischer Unterstützungsmöglichkeiten erörtert und gegebenenfalls vermittelt.

Nächste Termine

07 Feb 2022
Zeitfenster 2
07 Feb 2022
Zeitfenster 2
07 Feb 2022
Zeitfenster 2
07 Feb 2022
Zeitfenster 2

Please publish modules in offcanvas position.

Free Joomla! template by L.THEME